Marcel Broodthaers. Eine Retrospektive

04.03.2017 – 11.06.2017

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Diese Ausstellung war eine große Überblicksschau über das vielfältige Werk des belgischen Künstlers (1924-1976), dessen Bedeutung für die bildende Kunst im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert hoch geschätzt wird. Die über vier Jahre am MoMa, New York, sorgfältig entwickelte Ausstellung von nahezu 200 Werken unterschiedlichster Medien und Gattungen, die in New York und danach in Madrid zu sehen war, fand mit der Düsseldorfer Station in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ihren Abschluss an einem Ort, der Broodthaers‘ kurze, aber höchst produktive künstlerische Karriere weitgehend befördert hat. In Düsseldorf hat Broodthaers nicht nur zwei Jahre (von 1970 bis 1972) gelebt und entscheidende Impulse der lokalen und internationalen bestens vernetzten Kunstszene aufgenommen, verarbeitet und zurückgegeben. In Düsseldorf ist auch die einzige überlieferte Installation aus dem zentralen Werkkomplex des Musée d’Art Moderne, Département des Aigles beheimatet. Mit dem Ankauf der Section Publicité (1972) für die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gelangte 1999 ein wichtiges installatives Werk in die 2002 im Düsseldorfer Ständehaus eröffnete Dépendance des Landesmuseums.

} zurück