Die Sammlung Reuschel: Barocke Skizzenkunst

Reuschel-Stiftung, München

Die Münchner Privatsammlung präsentiert im Bayerischen Nationalmusem kleine Meisterwerke des Spätbarock und Rokoko. Es sind Ölskizzen des 18. Jahrhunderts, unter deren Schöpfern bekannte Künstlerpersönlichkeiten wie Johann Wolfgang Baumgartner, Martin Knoller, Franz Anton Maulbertsch, Johann Christian Thomas Wink oder Januarius Zick zu finden sind. Die Skizzen dienten als Vorlage für Altar- und Staffelbilder und großformatige Kirchenfresken oder stellen eigenständige Werke dar. Was ist das Besondere an diesen Skizzen? Warum waren sie für Sammler begehrt und berühren den Betrachter bis heute? Diese Fragen beantwortet der wissenschaftlich fundierte und hochwertig gestaltete Bildband. Gerade die bildliche und textliche Gegenüberstellung von Ölskizze und ausgeführtem Werk liefert einen anschaulichen Einblick in den Prozess des künstlerischen Entwerfens und Ringens um eine angemessene Bildfindung – von ersten gestalterischen Gedanken bis hin zur aufwendig umgesetzten Ausführung im Bauwerk. So gelingt es, besonders den an der spätbarocken Kirchenmalerei des Voralpen- und Alpenraums Interessierten anzusprechen und seinen Blick auf diese Kunst zu schärfen.