ERnst von Siemens Porttrait

ERNST VON SIEMENS

Ernst von Siemens (1903-1990) war beides: Industrieller und Mäzen. Als jüngster Enkel des Firmengründers Werner von Siemens geboren, bereitete er sich mit einem Studium der Physik auf seinen Weg im Hause Siemens vor.
} mehr

EVS Jahresbericht

JAHRESBERICHTE

In den Jahresberichten wird die Arbeit der Ernst von Siemens Kunststiftung vorgestellt. Seit der Stiftungsgründung sind zwölf Bände erschienen.
} mehr

EVS Stiftungssitz

STIFTUNGSSITZ

Anträge und Post erreichen uns unter der Adresse des Palais Ludwig Ferdinand am Münchner Wittelsbacherplatz. Büros der Stiftung befinden sich in Berlin (Siemensstadt) und München (Neuperlach).
} mehr


ERWERB VON KUNSTWERKEN

Helene Weigel und
Bert Brecht finden
wieder zusammen

Lenbachhaus, München

Der Ernst von Siemens Kunststiftung ist für das Münchner Lenbachhaus ein genialer Ankauf gelungen. In einer Auktion im vergangenen November konnte das Pendant zu dem berühmten Bertolt Brecht Porträt von Rudolf Schlichter, das sich bereits in der Sammlung befindet, erworben werden: Das Bildnis der Schauspielerin Helene Weigel, Brechts Theater-Partnerin und Frau. Helene Weigel (1900-1971) war mit Bertolt Brecht (1898-1956) maßgeblich an der Entwicklung des epischen Theaters beteiligt. Ab 1949 war sie Intendantin am Berliner Ensemble. Rudolf Schlichter war mit dem Paar befreundet und hatte Brecht mit Zigarre und in Lederjacke bereits 1926 portraitiert. Die komplementäre Komposition der Porträts und die fast identischen Figurenausschnitte sind bemerkenswert.
}mehr

 

ERWERB VON KUNSTWERKEN

Goldene Preismedaillen für die Firma Siemens gehen ans Deutsche Historische Museum Berlin

Deutsches Historisches Museum Berlin

Ein Ensemble von 15 Gold-, Silber und – Bronzemedaillen konnte durch Vermittlung und Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung von einer Auktion zurückgezogen und im Direktkauf vom Deutschen Historischen Museum erworben werden. Das wertvolle Medaillenensemble stammt von einem der Gründungsväter der Firma, Karl Wilhelm Siemens, dem jüngeren Bruder Werner von Siemens. und ist nicht nur für die allgemeine Industrie- und Wirtschaftsgeschichte im deutschen Kaiserreich bedeutend, sondern erinnert an die ersten internationalen Erfolge eines der heute weltweit führenden Konzerne der Elektrotechnik und Elektronik.
}mehr

AUSSTELLUNGEN

Der Meister von Meßkirch. Katholische Pracht in der Reformationszeit

Staatsgalerie Stuttgart

Einem der bedeutendsten Maler der frühen Neuzeit widmet die Staatsgalerie Stuttgart erstmals eine umfassende monographische Ausstellung. Bekannt für seine prachtvollen Altarbilder und gerühmt als herausragender Kolorist zählt der Meister von Meßkirch zu den eindrucksvollsten Künstlern der Generation nach Dürer, Cranach und Grünewald. Zwischen 1515 und 1540 war er im oberschwäbischen Raum tätig. Name und Herkunft des Künstlers sind bis heute rätselhaft geblieben.Das Jahr des Reformationsjubiläums bietet Anlass sich mit der unverwechselbaren Eigenart dieses Künstlers zu befassen, setzt er sich doch von den neuen reformatorischen Ideen zu christlicher Kunst ab:
}mehr

} aktuell


# KUNST AUF LAGER

Im Rahmen von Kunst auf Lager fördert die Ernst von Siemens Kunststiftung die Restaurierung und Konservierung von bedeutenden Kunstwerken sowie die Erschließung von Sammlungen durch Bestandskataloge.
} mehr

Kunst auf Lager

# ARSPROTOTO

Die aktuelle Fördertätigkeit der Ernst von Siemens Kunststiftung können Sie regelmäßig in der Zeitschrift Arsprototo verfolgen. Eine Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder bot sich an, da beide Stiftungen seit vielen Jahren gemeinsam zahlreiche Ankäufe oder Ausstellungen fördern.
} mehr

# FÖRDERTÄTIG­KEITEN

ERWERB VON KUNST­WERKEN

Johan Christian Clausen Dahl
Der Vesuv, gesehen vom Posillipo, Ölskizze, 1847
Ein wichtiges Ölgemälde konnte für die Sammlungen des Freien Deutschen Hochstifts / Frankfurter Goethe-Museum neu erworben werden und ist besonders für das derzeit entstehende Deutsche Romantik-Museum eine wahre Bereicherung.
} mehr

Maria mit Luther-Bibel
Ein Relief von Peter Dell
Wenn man aus Anlass des Reformationsjubiläums ein Objekt gesucht hätte, das alle Widersprüche der Zeit in einem Werk bündelt, man hätte es kaum besser auswählen können als das Peter Dell zugeschriebene Relief. Es zeigt eine Maria mit Kind, vor der Reformation neben der Kreuzigung das häufigste Thema aller christlichen Darstellungen überhaupt.
} mehr

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

Besucher
Online:
3
Besucher heute:
15
Besucher gesamt:
73831
Zugriffe heute:
17
Zugriffe gesamt:
113264