ERnst von Siemens Porttrait

ERNST VON SIEMENS

Ernst von Siemens (1903-1990) war beides: Industrieller und Mäzen. Als jüngster Enkel des Firmengründers Werner von Siemens geboren, bereitete er sich mit einem Studium der Physik auf seinen Weg im Hause Siemens vor.
} mehr

EVS Jahresbericht

JAHRESBERICHTE

In den Jahresberichten wird die Arbeit der Ernst von Siemens Kunststiftung vorgestellt. Seit der Stiftungsgründung sind zwölf Bände erschienen.
} mehr

EVS Stiftungssitz

STIFTUNGSSITZ

Anträge und Post erreichen uns unter der Adresse des Palais Ludwig Ferdinand am Münchner Wittelsbacherplatz. Büros der Stiftung befinden sich in Berlin (Siemensstadt) und München (Neuperlach).
} mehr


ERWERB VON KUNSTWERKEN

Wiedererwerb des Gemäldes Begonien (Rot und Gelb) von Emil Nolde

Angermuseum, Erfurt

Nach über 80 Jahren ist es dem Angermuseum gelungen, das sich bereits 1930 in der Sammlung befindende Werk Begonien von Emil Nolde wiederzuerwerben. Bis dahin gelang das Blumenbild in viele Hände. Über die Galerie Ferdinand Möller kaufte der damalige Direktor des Angermuseums in Erfurt, Herbert Kunze, das expressionistische Gemälde ein Jahr nach seiner Fertigstellung für die damals enorme Summe von 8.000 Reichsmark an. Im Zuge der NS-Diffamierungsaktion "Entartete Kunst" war das Werk 1937 beschlagnahmt und entfernt worden, zusammen mit zahlreichen anderen Werken.
}mehr



RESTAURIERUNGEN

Novembergruppen-
Künstler restauriert

Berlinische Galerie

Die im November 1918 während den Revolutionswirren in Berlin gegründete „Novembergruppe“ zählt zu den wichtigsten Künstlervereinigungen der Weimarer Republik. Durch über 120 Exponate präsentiert die Ausstellung "Freiheit - Die Kunst der Novembergruppe 1918- 1935" die Vielfalt und Interdisziplinarität der Novembergruppen-Künstler. Dabei unterstützte die Ernst von Siemens Kunststiftung im Sinne der Initiative KUNST AUF LAGER die Restaurierung mehrerer Werke von Novembergruppen-Mitgliedern. Werke von Moritz Melzer wurden beispielsweise restauriert, die seit mehreren Jahren wegen schlechter Erhaltung nicht mehr ausgestellt werden konnten. Auch das bekannteste Werk von George Grosz „Stützen der Gesellschaft“ wurde anlässlich der Ausstellung von alten Retuschen befreit, gereinigt und neu gefestigt.
}mehr

AUSSTELLUNGEN

AUF FREIHEIT ZUGESCHNITTEN. DAS KÜNSTLERKLEID UM 1900 IN MODE, KUNST UND GESELLSCHAFT

Kunstmuseen Krefeld

Kunst und Leben sollten eins werden. Danach strebten viele Künstler um die Jahrhundertwende, die sich den Reformbewegungen anschlossen und so auf die Umbrüche in Politik und Gesellschaft reagierten. Die ästhetische Gestaltung wurde zum Mittelpunkt des alltäglichen Lebens und prägte einen neuen Kunstbegriff. Dazu gehörten auch Kleidung und Möbel, die dem modernen Leben angepasst werden sollten. Ergonomische Möbel wurden gestaltet, das Reformkleid entworfen. Individualität und Persönlichkeit bekamen einen neuen Stellenwert in der Gesellschaft und kamen in der Mode zum Ausdruck. Gerade für die Frauen bedeutete das Reformkleid Befreiung und neues Körpergefühl.
}mehr

} aktuell


KUNST AUF LAGER läuft aus

Die Initiative KUNST AUF LAGER endet nach fünfjähriger Zusammenarbeit von 13 kulturfördernden Stiftungen. Die Ernst von Siemens Kunststiftung war Teil dieses Bündnisses und hat die Restaurierung und Konservierung von bedeutenden Kunstwerken sowie die Erschließung durch Bestandskataloge gefördert.
} mehr

Kunst auf Lager

# ARSPROTOTO

Die aktuelle Fördertätigkeit der Ernst von Siemens Kunststiftung können Sie regelmäßig in der Zeitschrift Arsprototo verfolgen. Eine Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder bot sich an, da beide Stiftungen seit vielen Jahren gemeinsam zahlreiche Ankäufe oder Ausstellungen fördern.
} mehr

# FÖRDERTÄTIG­KEITEN

ERWERB VON KUNST­WERKEN

Münters Willi
Gabriele Münter, Knabenkopf (Willi Blab), 1908.
Mit dem Ankauf des Gemäldes Knabenkopf der Malerin Gabriele Münter gelang es dem Museum Ludwig, Köln, eine große Lücke innerhalb seiner expressionistischen Sammlung zu schließen. In dieser fehlte bisher ein Werk Münters, die zur Gruppe des „Blauen Reiters“ gehörte und eine zentrale Rolle in dieser einnahm.
} mehr

Neu entdeckt: Planriss aus Freiburg
Planriss des Freiburger Münsterturms, um 1430.
2017 tauchte eine bislang unbekannte mittelalterliche Zeichnung zum Freiburger Münsterturm auf, welche für das Augustinermuseum erworben werden konnte. Dieser um 1430 entstandene Planriss ist vermutlich eine Planzeichnung zur Neustrukturierung des Portals.
} mehr

LAUFENDE AUSSTELLUNGEN

Besucher
Online:
2
Besucher heute:
73
Besucher gesamt:
116264
Zugriffe heute:
92
Zugriffe gesamt:
165528