Johann VIII. bleibt in Erbach

Staatliche Schlösser und Gärten Hessen, Schloss Erbach

Anthonis van Dycks „Porträt des Grafen Johann VIII. d. Jüngeren“ bleibt in Schloss Erbach

Für die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen konnte einzigartiges Sammlungsgut im Schloss Erbach gesichert werden. Die umfangreiche Sammlung umfasst Waffen, Rüstungen sowie Antiken, die Graf Franz I. (1754-1823) im ausgehenden 18. Jahrhundert zusammentrug und in eigens geschaffenen Sammlungsräumen ausstellte, wo sie noch heute zu besichtigen sind. Das Konvolut bildet die einzige Antikensammlung des 18. Jahrhunderts in Deutschland, die sich in ihrem ursprünglichen Präsentationsräumen erhalten hat.

Im Rahmen des gemeinsam mit der Bauftragten der Bundeskanzlerin für Kultur und Medien, der Kulturstiftung der Länder und der Hessischen Kulturstiftung getätigten Konvolut-Ankaufs, konnte die Ernst von Siemens Kunststiftung das bedeutende Porträt des Grafen Johann VIII. d. Jüngeren von Anthonis van Dyck für Schloss Erbach sichern.

Die ersten Ahnengemälde sind bereits kurz nach der Erhebung der Erbacher Schenken in den Grafenstand 1532 in Auftrag gegeben worden. Sie skizzieren über alle Generationen hinweg die Bedeutung des Grafengeschlechts, deren Mitglieder hohe Ämter am kurpfälzischen und Mainzer Hofe innehatten. Alle Schlossräume sind geprägt durch die meist lebensgroßen und ganzfigurigen Bildnisse.

Unter den Gemälden treten dreizehn Niederländer im sogenannten Oraniersaal besonders hervor, die im 17. Jahrhundert durch die Heirat zwischen Graf Georg Albrecht I. zu Erbach (1597-1647) mit einer Nichte Wilhelm d. Oraniers ins Erbacher Schloss gelangten. Die berühmte Verwandtschaft wurde von der ersten Riege holländischer Hofmaler porträtiert, so dass sich in Erbach eine einmalige Sammlung erhalten hat, die wissenschaftlich bisher nahezu unentdeckt blieb.
Der bekannteste Maler der Erbacher Oranierbildnisse ist Anthonis van Dyck (1599-1641). Der Antwerpener Maler arbeitete für den Hof in Brüssel und erlangte höchste Bekanntschaft als englischer Hofmaler. Weitere Bildnisse stammen von Gerard van Honthorst, Wybrand de Geest, Michiel van Mierevelt und Jan van Ravesteyn.

Mehr Informationen: https://www.schloesser-hessen.de/erbach.html