foerderungen-header-01.jpg

} Förderungen

Seit ihrer Gründung 1983 ermöglichte die Ernst von Siemens Kunststiftung den Erwerb von über 500 Kunstwerken oder umfangreichen Konvoluten.
Um die 200 Restaurierungsprojekte wurden unterstützt, mehr als 900 Ausstellungen sowie die Erarbeitung von über 200 Bestandskatalogen.

Über die Förderkriterien der Ernst von Siemens Kunststiftung geben die Förderrichtlinien und der Mustervertrag zum Eigentumserwerb detailliert Auskunft.

In der Regel fördert die Stiftung

Der Ankauf, die Ausstellung und die Erforschung der Werke lebender Künstler werden in der Regel nicht gefördert. Das gleiche gilt für verstorbene Künstler, deren Nachlass noch nicht auseinandergesetzt ist. Die Ernst von Siemens Kunststiftung gewährt grundsätzlich keine Forschungsstipendien an Einzelpersonen oder Publikationsförderungen.

} aktuell


# KUNST AUF LAGER

ist ein partnerschaftliches Bündnis von vierzehn privaten und öffentlichen Förderern. Gemeinsames Ziel ist, die Erschließung und Sicherung wertvoller Kulturgüter in Museumsdepots umfassend zu unterstützen. Im Rahmen von Kunst auf Lager fördert die Ernst von Siemens Kunststiftung die Restaurierung und Konservierung von bedeutenden Kunstwerken sowie die Erschließung von Sammlungen durch Bestandskataloge.
} mehr

Kunst auf Lager

# ARSPROTOTO

Die aktuelle Fördertätigkeit der Ernst von Siemens Kunststiftung können Sie ab jetzt auch regelmäßig in der Zeitschrift Arsprototo verfolgen. Eine Kooperation mit dem von der Kulturstiftung der Länder herausgegebenen Magazin bot sich an, da beide Stiftungen seit vielen Jahren gemeinsam zahlreiche Ankäufe oder Ausstellungen fördern.
} mehr

# FÖRDERTÄTIG­KEITEN

ERWERB VON KUNST­WERKEN

ERICH HECKEL
Atelierszene, 1911/12
Mit diesem Ankauf gelangt das erste Werk Erich Heckels aus der Brücke Hoch-Zeit in das Dresdner Albertinum. Erich Heckel stellt hier eine Szene in Ernst Ludwigs Kirchners legendärem Atelier in Dresden-Friedrichstadt dar. In der Atelierwohnung versammelten sich die jungen Maler, die sich 1905 in Dresden zur Künstlergruppe BRÜCKE zusammengeschlossen hatten, mit Ihren Freundinnen und Modellen.
} mehr

GLASSCHNEIDER HEINRICH VOLCKERT
Prächtiger Deckelpokal,
ca. 1712
Vielleicht steht die Anfertigung des Pokals mit dem sog. Hamburger Hauptrezess von 1712 im Zusammenhang. Dieser verwies summarisch auf alle in Hamburg gültigen Rechtsordnungen und Rezesse und zog damit einen Schlussstrich unter die stattgehabten Machtkämpfe der letzten Jahrzehnte. Der große mit aufwändiger Schnittverzierung versehene Prunk-Deckelpokal aus farblosem Glas stammt es aus sächsischer Herstellung, genauer wohl aus der Königlichen Glashütte Dresden.
} mehr

AUSSTELLUNGEN

Julius Echter Patron der Künste

Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg

} mehr

Besucher
Online:
2
Besucher heute:
4
Besucher gesamt:
43743
Zugriffe heute:
4
Zugriffe gesamt:
75471